Die „große Schleife“ steht fest

Nun ist es auch offiziell: Die Tour de France 2017 führt von Düsseldorf durch Meerbusch, Neuss, Kaarst und Mönchengladbach auf deutschem Boden weiter nach Lüttich in Belgien bis Paris. Das wurde am 18. Oktober bei der offiziellen Streckenpräsentation in Paris bekannt gegeben, an der auch der Mönchengladbacher Bürgermeister Michael Schroeren und MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter teilnahmen. Mönchengladbach wird am Sonntag, 2. Juli 2017 mit der zweiten Etappe und der ersten Sprintwertung der Tour Teil des weltweit bekanntesten Radrennens

14568237_1118821478167230_3614509813366293957_n
Mehr als 4.000 geladene Journalisten haben die Bekanntgabe der Strecke der 104. Tour de France durch Tour-Direktor Christian Prudhomme im Palais de Congrès de Paris verfolgt, um weltweit darüber zu berichten. Vor Ort trafen sich alle anwesenden Bewerberstädte mit ihren Repräsentanten. Bürgermeister Michael Schroeren vertrat dabei gemeinsam mit MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter die Stadt Mönchengladbach als Durchfahrtsort und erste Sprintstrecke. “Mönchengladbach wird nach der Hockey-WM, Frauen Fußball-WM und Champions League auch für das Großereignis Tour de France ein exzellenter Gastgeber sein”, zeigte sich Bürgermeister Michael Schroeren begeistert angesichts der weltweiten Medienpräsenz. “Damit wird die Reihe unserer Großereignisse kontinuierlich fortgesetzt und die Bedeutung der Sportstadt Mönchengladbach unterstrichen.” In den nächsten Wochen wird der Veranstalter der Tour, die ASO (Amaury Sport Organisation) den genauen Streckenverlauf bekannt geben. Dann steht auch fest, wie sich der Streckenverlauf durch Mönchengladbach darstellen wird. “Wir streben in der Kommunikation mit dem Veranstalter eine möglichst lange Strecke durch die Stadt an und haben die Einfahrt über die Mönchengladbacher City mit Streckenführung durch die Rheydter Innenstadt und schließlich bis Wickrath im Süden vorgeschlagen”, so Peter Schlipköter weiter.

Mit fast einem Jahr Vorlauf startete in Mönchengladbach die Kampagne „TOURFIEBER“, welche die Stadt und deren Bürger mit diesem Event verbinden, Spannung erzeugen und bis zum Ereignis „in Schwung“ halten soll. “Mit der Intention Vorfreude, Spannung und Identifikation wird eine plakative, bunte und emotionale Kampagne in den nächsten Monaten umgesetzt. Die zentralen Botschaften lauten: Radfahren, mitfiebern – Tourfieber in Mönchengladbach”, so MGMG-Chef Peter Schlipköter weiter.

Der Auftakt der Tour de France findet im kommenden Jahr zum vierten Mal in Deutschland statt. Das erste Mal startete die Tour 1965 auf deutschem Boden in Köln. Die Gesamtstrecke führt im Uhrzeigersinn durch Frankreich, wobei zuerst die Alpen und dann die Pyrenäen, aber auch die Vogesen, das Jura und das Zentralmassiv auf dem äußerst bergigen Programm stehen.

Post Author: BD

Seit 2002 bei der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH tätig. Verantwortlich für die Bereiche Social Media, Marketingservice und die Redaktion von dem Veranstaltungsmagazin MG aktuell

Schreibe einen Kommentar