2. Tourgipfel

Landeshauptstadt und Region bieten vielfältiges Programm zum Grand Départ Düsseldorf 2017

Nicht nur in der Ausrichterstadt Düsseldorf, sondern auch in den Tourstädten der Region laufen die Vorbereitungen für die Events rund um den Grand Départ Düsseldorf 2017 auf Hochtouren. Die Kommunen, die an der Strecke der 2. Etappe liegen, fiebern dem Start der Tour de France entgegen. Beim zweiten Tourgipfel stellten Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und seine Amtskollegen am Donnerstag das Programm in ihren Städten vor.

Hotspots mit Programm in Düsseldorf
Die Landeshauptstadt Düsseldorf bietet schon zur 1. Etappe am Samstag, den 1. Juli verschiedene Hotspots mit Bühnenprogramm, LED-Übertragungen und gastronomischen Angeboten entlang der Strecke. Auch für die 2. Etappe, die in Düsseldorf startet und im weiteren Verlauf sogar ein zweites Mal durch die Landeshauptstadt führt, organisiert die Stadt ein vielfältiges Programm entlang des Parcours. Hinzukommen an beiden Tagen Aktionen von Sportvereinen, Stadtteil-Initiativen oder kommerziellen Anbietern – alleine über 60 Vereine, Organisationen und Einzelpersonen haben sich im Büro für bürgerschaftliches Engagement mit ihren Aktionen für den 2. Juli gemeldet.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: “Ob Sport, Mitmachaktionen, entspanntes Picknicken, Party oder Live-Musik: Düsseldorf feiert die Rückkehr der Tour de France nach Deutschland mit einem vielfältigen Programm, das für jeden etwas bietet. Zudem können die Rennen an beiden Tagen auf insgesamt zehn LED-Leinwänden verfolgt werden. Die wichtigsten Informationen und Programmpunkte haben wir in einem umfangreichen Programmheft zusammengefasst.”Dieses erscheint am 10. Juni 2017 und ist unter anderem im Rathaus und den Bürgerbüros kostenlos erhältlich sowie dann online hier!

Und auch die Region feiert am 2. Juli mit

Bürgermeister Christoph Schultz, Erkrath: “Das Rheinland ist schon seit jeher frankophil. Deshalb passt die Tour de France hervorragend in unsere sportliche Region. Wir im Fundort des Neanderthalers haben uns daher für einen “Französischen Frühschoppen” als Side-Event entschieden, der sich vor allem an die Menschen in unserer Stadt und die benachbarten Ortsteile richtet. Bei uns an der Stadthalle gibt es ab 10 Uhr gutes französisches Essen, gute Getränke, Musik und Talk auf der Bühne und ein spannendes Kinderprogramm.”

Bürgermeister Thomas Dinkelmann, Mettmann: “Ich bin begeistert von der großen Vorfreude der Mettmanner auf die Tour de France und dem Engagement, mit dem Bürger, Vereine und Organisationen sich auf dieses große Ereignis vorbereiten. Die Mettmanner werden entlang der Tourstrecke eine große Party feiern wie sie die Stadt noch nicht erlebt hat.” Weitere Infos unter hier!

Bürgermeister Klaus Pesch, Ratingen: “In Ratingen ist bereits der Startschuss zum attraktiven Rahmenprogramm gefallen, das heißt: Bis zum eigentlichen Radsport-Event machen im Vorfeld verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise die aktuelle Museumsausstellung, eine Open-Air-Theateraufführung, der 3. Ratinger Fischmarkt unter dem Motto ‘Frankreich’ oder der Schaufensterwettbewerb ‘Vive le Tour’ Lust auf das Radrennen. Zudem verschönern mittlerweile 44  Fahrräder, die im Rahmen eines Schulwettbewerbs kreativ gestaltet wurden, das Ratinger Stadtbild. Am Tour-Wochenende selbst steigt das beliebte RatingenFestival rund um den Marktplatz, zudem werden gesondert entlang der Rennstrecke tolle Aktionen stattfinden. Man sieht: Ratingen freut sich auf die Tour de France und ist bestens vorbereitet!” www.die-tour-in-ratingen.de

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, Meerbusch: “Meerbusch fiebert dem Auftakt des großen Sportereignisses entgegen. Für unsere Bürgerinnen und Bürger ist es ein großes Erlebnis, dass die Besten der Radsportszene beim Grand Départ unser Stadtgebiet und das Rathaus an der Dorfstraße passieren werden. Wir wollen den 2. Juli als TourTag Meerbusch mit einem großen Familienfest des Sports feiern und Meerbusch und unsere schöne Region der Weltöffentlichkeit vorstellen. Die Tour bietet uns zudem eine hervorragende Möglichkeit, das Fahrrad als attraktives Verkehrsmittel zu bewerben, sie ist ein weiterer Impulsgeber für unsere 50-jährige Städtepartnerschaft mit der bretonischen Kommune Fouesnant.” www.tourtag.de

Bürgermeister Reiner Breuer, Neuss: “Wenn die Tour de France durch Neuss rollt, veranstalten wir gleich ein Mega-Eventwochenende unter dem Titel ‘Neuss on Tour’ für die ganze Familie. Wir nehmen die Durchfahrt des bedeutendsten Radrennen der Welt als tolle Kulisse, um auf ein wichtiges Anliegen unserer Stadt, die ‘Stärkung der Nahmobilität’ aufmerksam zu machen. In Neuss gibt es dann Open-Air-Konzerte von Klassik bis Rock, Public-Viewing, ein historisches Stadtfest auf vielen Plätzen, zahlreiche Aktionen zur E-Mobilität, einen Fahrradrundkurs der RadRegion Rheinland, eine Radservice-Stelle mit einem Fahrradverleih und die Geschäfte der Innenstadt haben geöffnet. Wir stellen moderne Ladesäulen für E-Bikes und Pedelacs auf, Kinder können sich auf einem Radparcours austoben und Stände informieren sowohl zum Radschnellweg für den Alltag oder über den Radsport.” www.neuss-on-tour.de

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus, Stadt Kaarst: “Kaarst fiebert seiner ‘Tour hautnah’ entgegen. Unter dieses Motto haben wir das Familienfest am 2. Juli während der Durchfahrt des Pelotons im Kaarster Stadtteil Büttgen gestellt. Die Tour soll ein Erlebnis für alle Kaarster werden. Mit einem Bühnenprogramm, einem Kinder-Radrennen und zahlreichen Ausstellern aus der Welt des Radsports steht der ganze Tag im Zeichen der Tour. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir erlebt, wie groß die Vorfreude der Kaarster auf die Tour ist. Zahlreiche Unterstützer und Sponsoren aus der Bürgerschaft haben die Organisation der ‘Tour hautnah’ überhaupt erst möglich gemacht. Mit der Kunst-Ausstellung ‘Helden der  Landstraße’, der Enthüllung einer Bronze-Skulptur des Künstlers Dieter Patt und einem eigenen Film hat die Stadt zudem gezeigt, dass die Tour mehr als nur ein Radrennen ist.” www.tour-hautnah.de

Bürgermeister Marc Venten, Korschenbroich: “Wenn das berühmteste Radrennen der Welt am 2. Juli durchs Korschenbroicher Stadtgebiet führt, dann sind die Menschen vor Ort ‘op tour’, fiebern und feiern mit. Über rund sieben Kilometer wird das Fahrerfeld auf der L 381 durch Kleinenbroich und Korschenbroich in Richtung Mönchengladbach unterwegs sein. Wer will, kann hier hautnah dabei sein. Im historischen Korschenbroicher Ortskern gibt es an diesem Tag eine ‘Fête de la Fontaine’ (Brunnenfest) mit Bühnenprogramm und Live-Musik, mit Foto- und Kinderaktionen, Pétanque (Boule) und einem verkaufsoffenen Sonntag. Der 26. Niederrheinische Radwandertag führt am 2. Juli ebenfalls auf zwei Routen durch das Stadtgebiet – mit Stempelstellen in den historischen Ortskernen in Liedberg und in Korschenbroich. Mit diesen Attraktionen sind wir gut aufgestellt für den Tag des großen Radsport-Events und freuen uns, wenn die Tour am 2. Juli zu Gast in Korschenbroich ist.” www.op-tour.de

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Mönchengladbach: “Mönchengladbach ist heiß auf die Tour, die mit der ersten Sprintwertung in der 2. Etappe einen Höhepunkt erreichen wird. Die Stimmung ist sehr gut, und immer mehr Akteure wollen mit Aktionen am Straßenrand ein frankophiles Stimmungsbild abgeben. Dazu tragen auch die drei Hotspots im Bereich der Sprintstrecke und rund um die Kaiser-Friedrich-Halle, der französische Markt am Rheydter ‘Tellmann’-Platz und ein Familienfest auf dem Wickrather Marktplatz bei. Unter dem Motto ‘Tourfieber’ bereitet die Stadt am 2. Juli mehrere Publikumsveranstaltungen mit Live-Auftritten und Familienunterhaltungsprogramm vor.” www.tourfieber.de

Bürgermeister Axel Fuchs, Jülich: “Als Bürgermeister der historischen Festungsstadt Jülich mit dem napoleonischen Brückenkopf als einem wichtigen französischen Baudenkmal freue ich mich sehr auf die Tour de France. Bereits am Stadteingang begrüßen drei Wassersäulen in den Farben Frankreichs die einfahrenden Radsportprofis. Die Moderne Forschungsstadt grüßt die Tour de France unter anderem mit dem Solarthermischen Kraftwerk des DLR, dessen Mitarbeiter am Sonntag arbeiten, damit über Jülich die zweite Sonne strahlt. Auch die Fachhochschule Aachen, Campus Jülich grüßt mit einem Heißluftballon im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks die Tour. Auf zwei Eventflächen – rund ums Rathaus und auf dem Marktplatz – können Besucherinnen und Besucher Infos, Spiele, Fahrradparcours, Musik, Gastronomie und Live-Übertragung der Tour erleben und ihren Tag verbringen. Eine weitere Verbindung zum Grand Départ nach Düsseldorf sind drei Lichtbänke, die anlässlich der Tour am Wochenende auf der Grünfläche am Schwanenteich installiert sind, die eine künstlerische ‘Licht’-Brücke nach Düsseldorf schlagen.” www.juelich.de/tourdefrance

Bürgermeister Arno Nelles, Würselen: “Bei uns in Würselen spielen sich rund um die Tour zahlreiche Veranstaltungen ab, sodass der Tag einen regelrechten Happening-Charakter bekommt. Die Tour als internationales Großereignis wird bei uns noch einmal dazu genutzt, auf Europa als wichtiges und zeitgemäßes Thema hinzuweisen. Die Initiative ‘Puls of Europe’ beabsichtigt beispielsweise bei uns die Präsenz vieler Medien zu nutzen, um für die europäische Idee zu werben. Gleichzeitig werden Schülerinnen und Schüler Würselener Schulen im Rahmen eines Projektes medienwirksam ihre Verbundenheit mit ihren Gegenüber in unseren vielen Partnerstädten zum Ausdruck bringen. Wir werden den Tag der Tour bei uns nutzen, für und mit dem grenzüberschreitenden und verbindenden Charakter dieser einmaligen Veranstaltung für das gemeinsame zwischen allen Beteiligten zu werben.”

Oberbürgermeister Marcel Philipp, Aachen: “Wir freuen uns auf die Tour in Aachen und werden das ganze Wochenende über ein Radsport-Fest feiern. Bereits am Samstag erleben wir Spitzensport beim traditionellen Amateur-Rennen ‘Rund um Dom und Rathaus’. Es geht – wie auch am Sonntag bei der Tour – über das Altstadt-Kopfsteinpflaster. Überall in der Innenstadt werden Bands spielen, die öffentlichen Plätze werden zu Bühnen für ein fröhliches und buntes Programm. Und auf dem Markt steht die Video-Leinwand, die uns jederzeit den Blick auf die Livebilder der Tour de France ermöglicht. Herzlich willkommen zur Tour de France in Aix-la-Chapelle!” www.aachen.de/letour

Post Author: BD

Seit 2002 bei der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH tätig. Verantwortlich für die Bereiche Social Media, Marketingservice und die Redaktion von dem Veranstaltungsmagazin MG aktuell