Alles über die Tour de France

Was ist die Tour de France?
Die Tour de France, auch „Grand Boucle“ (französisch für „Große Schleife“) oder einfach „Le Tour“ genannt, ist das bedeutendste, härteste und berühmteste Radrennen der Welt und findet in diesem Jahr zum 104. Mal statt. Seit 1903 wird die Tour jährlich im Juli ausgetragen. Die Tour startet zum ersten Mal in ihrer Geschichte in Düsseldorf und zum vierten Mal nach 1965 (Köln), 1980 (Frankfurt) und 1987 (West-Berlin) in Deutschland. Die Streckenführung wird jedes Jahr neu ausgewählt. Die 104. Tour de France (1. Juli – 23. Juli 2017) hat 21 Etappen und eine Gesamtlänge von 3.516 Kilometer. Die Zielankunft ist traditionsgemäß in Paris.

Warum startet die Tour in Deutschland?
Schon in den ersten Jahren der Tour wurden die französischen Landesgrenzen bei einzelnen Etappen überschritten. Die Tour führte beispielsweise durch Italien, Spanien, Großbritannien, Irland, Belgien, Niederlande und die Schweiz. Nicht selten werden die Abstecher der Tour mit Großereignissen verknüpft. Der Auftritt in West-Berlin (1987) fand beispielsweise anlässlich der 750 Jahr-Feier statt. Tour-Direktor Christian Prudhomme begründet den Tourstart 2017 in Deutschland so: „Zurück in die Zukunft – das ist durchaus ein Leitmotiv der Tour de France. Bereits 1987 wollte man ein historisches Zeichen setzen, als mit dem Tour-Start am Fuße der Berliner Mauer auch eine Einladung an den Osten Europas ausgesprochen wurde. Wir wollen daher einen Blick zurück auf 30 Jahre Radsport werfen und uns insbesondere mit der Entwicklung der deutschen Radrennfahrer auseinandersetzen, die lange Zeit im Wesentlichen durch die Erfolge von Rudi Altig und Dietrich Thurau geprägt war.“

 Wann beginnt die Tour de France?
Die Tour de France startet am Samstag, 1. Juli 2017, mit einem Einzelzeitfahren (13 km) durch Düsseldorf und endet am 23. Juli in Paris.

Wie viele Fahrer und Teams sind mit dabei?
2016 gingen 22 Teams mit 198 Fahrern an den Start. Wie viele Teams und Fahrer 2017 mitmachen, steht noch nicht fest.

Wie schnell sind die Fahrer unterwegs?
Die Durchschnittsgeschwindigkeit nahm mit den Jahren kontinuierlich zu. 2005 erreichte Lance Armstrong (allerdings unter Doping-Einfluss) mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,65 km/h das Ziel. Bei Bergabfahrten erreichen Profis Höchstgeschwindigkeit bis 100 km/h, die Sprinter bei Flachetappen in der Spitze bis zu 75 km/h.

Was ist die Werbekarawane?
Rund ein bis zwei Stunden vor dem Fahrerfeld zieht eine Werbekarawane vorbei. Die „Karawane“ besteht aus rund 180 Reklamefahrzeugen und hat sich als eigene Attraktion etabliert. Hostessen verteilen, ähnlich wie bei einem Karnevalsumzug auch, kleine Werbegeschenke an die Zuschauer in Form von Lebensmittel-Probierpackungen oder Wasserflaschen. Es gibt Zuschauer, die nur wegen dieser „Karawane“ an die Strecke kommen. Um drei Fahrzeuge platzieren zu können, muss ein Unternehmen gegenwärtig rund 150.000 Euro an die Tourorganisation zahlen. Die Karawane hatte 2016 eine Dauer von rund 35 Minuten und war rund 12 Kilometer lang. Bei der letzten Tour wurden rund 14 Millionen Werbeartikel verteilt.

Wie groß ist das Medieninteresse?
Nicht ohne Grund wird die Tour der France nach den Olympischen Spielen und der Fußball-Weltmeisterschaft als drittgrößtes Sportereignis der Welt bezeichnet. Die TV-Rechte wurden in über 190 Länder verkauft, rund 60 TV-Sender berichten live von den Etappen. Für die internationale Fernsehwelt wird rund 80 Stunden Live-Material zur Verfügung gestellt. Dafür sind 120 Trucks im Einsatz. Rund 60 Kilometer Kabel müssen insgesamt verlegt werden. 500 Mitarbeiter sorgen für die Livebilder, die unter anderem mit Hubschrauber und Motorrad eingefangen werden. 2012 waren mehr als 600 verschiedene Medienunternehmen akkreditiert. Mehr als 2000 Journalisten berichten vor Ort über das Großereignis. Die Facebook-Präsenz der der Tour hat rund 2,3 Millionen Fans. Bei Twitter gibt es rund 2,5 Millionen Follower, bei Instagram mehr als 400.000. Die Website www.letour.fr wurde 2015 rund 150 Millionen Mal abgerufen.

Post Author: BD

Seit 2002 bei der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH tätig. Verantwortlich für die Bereiche Social Media, Marketingservice und die Redaktion von dem Veranstaltungsmagazin MG aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.