Anreise

.. mit dem Flugzeug

Ankunft Flughafen Düsseldorf  und dann weiter mit der Deutschen Bahn. Hier  die günstigste Zugverbindung planen.

… mit dem Zug

Besucher aus Nordrhein-Westfalen nutzen am besten die Regionalzüge und das “SchönerTagTicket NRW” (30 Euro für 1 Person; 44 Euro für 5 Personen). Es gilt in allen U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen im Nahverkehr in ganz Nordrhein-Westfalen und in der 2. Klasse aller Nahverkehrszüge. Das Ticket lässt sich bereits im Vorfeld hier buchen

Besucher aus dem Geltungsbereich des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und aus Düsseldorf sollten ebenfalls Nahverkehrszüge, S- und U-Bahnen sowie Busse nutzen. Hier empfiehlt sich das “TagesTicket” für bis zu fünf Personen (ab 6,80 Euro/Preisstufe A). hier zu buchen

Erhalten Sie jetzt ihre individuelle Reiseauskunft für Ihre Reise nach Mönchengladbach hier.

 

… mit Bus in Mönchengladbach unterwegs

Egal ob man mit dem Zug, dem Fernbus oder dem Auto anreist – vom Nordpark, den Parkplätzen und dem Mönchengladbacher Hauptbahnhof, der auch von den Fernbussen angefahren wird, geht es mit dem örtlichen Verkehrsunternehmen “NEW Möbus” bequem in und durch die Stadt.

Die NEW bietet von den Parkplätzen im Borussia-Park im Nordpark von 10 – 19 Uhr  einen Shuttleservice nach Rheydt zur Mittelstraße und nach Mönchengladbach zur Aachener Straße (gegenüber der Stadtverwaltung) an. Parkplätze und Shuttle sind kostenfrei.

Innerhalb Mönchengladbach empfiehlt die NEW das „TagesTicket“ für 6,80 Euro in der Preisstufe A. Damit sind einzelne Besucher oder Gruppen von bis zu fünf Personen günstig unterwegs, denn sie können beliebig häufig zu den verschiedenen Veranstaltungsorten fahren.

Die Tickets gibt es im Internet unter www.vrr.de in der Verbund-App, im Bus oder in den MöBus-KundenCentern am Euro- und Marienplatz.

Der Liniennetzplan und alle Fahrplandaten der NEW für den Sprint-Sonntag (2. Juli) sind dem 19. Juni hier verfügbar.

… mit dem Auto

Durch das Radsportereignis wird es im Stadtgebiet am ersten Juliwochenende Verkehrsbeeinträchtigungen geben. Durch den Streckenverlauf von Norden nach Süden wird das Stadtgebiet komplett in zwei Bereiche getrennt. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr. Davon sind Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer sowie der ÖPNV sowie die Anwohner der Strecke betroffen. Die Bestimmungen für die Verkehrs- und Streckensicherung werden durch die A.S.O. vorgeschrieben und entsprechen einem strengen, von den jeweiligen Sicherheitsbehörden sowie den Städten und Kommunen einzuhaltenden Regelwerk.

Empfehlung an die Besucher:

  • Besucher von auswärts, die mit dem Auto Mönchengladbach anfahren, sollten die hier empfohlenen  Parkplätze aufsuchen.
  • Besucher aus Mönchengladbach sollten zu Fuß kommen, mit dem Fahrrad anfahren oder den ÖPNV nutzen
  • Die Autobahnzu- /abfahrt  A 61  Wickrath ist am 2. Juli von 7 – 20 Uhr geschlossen
  • Die Autobahnzu- /abfahrt  A 61  Güdderath  ist am 2. Juli geöffnet, das Weiterfahren in Richtung Wickrath ist jedoch nicht möglich
  • Für Rollstuhlfahrer, die mit dem Auto anreisen und direkt an der Sprintstrecke zuschauen wollen, wird auf der Hohenzollener Str. (in Höhe der Kaiser-Friedrich-Halle) ein abgesperrter Bereich eingerichtet.
  • Um hier in der Nähe parken zu können und einen Platz zu reservieren, müssen die Betroffenen sich unter Lena.Paschmanns@mgmg.de oder per Telefon unter 02161-252406 (9-16 Uhr) anmelden und bekommen dann entsprechende Erlaubnis ausgehändigt..

 

… mit dem Fahrrad

Wer stilecht mit dem Rad zum Sprint nach Mönchengladbach kommen möchte, findet mit dem www.radroutenplaner.nrw.de schnell die optimale Strecke.  Rings um die Strecke  bietet Mönchengladbach bereits bestehende Fahrradabstellanlagen (Radstation mit 666 Fahrradabstellplätzen am HBF- Mönchengladbach und 206 Stellplätzen am Hbf Rheydt) an.  Infos hier!

Weitere Fahrradabstellmöglichkeiten sind hinter der Kaiser-Friedrich-Halle, an der Hohenzollernstrasse in Höhe der KFH, und an der Lüpertzender Str. in Höhe des Bio-Marktes.

 

… mit dem Taxi

Für Taxen gilt am 2. Juli die gleichen Einschränkungen wie für den Autoverkehr. Sie können bis zu den Vorsperren der Strecke fahren. Besucher sollten sich vor Fahrtantritt mit dem jeweiligen Taxifahrer verständigen.